Besucherguide Schweden - Fußball in Schweden

www.besucherguide-schweden.de

Dein kostenloser und unabhängiger 2.700-seitiger Schweden-Reiseführer

Gratis-Reisekataloge auf alleziele.de

Anreise

Zimmer in Herbergsbetrieben

Campingplätze und -stugas

Ferienhäuser und -wohnungen

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Ortschaften

weitere Reiseinformationen


Fußball in Schweden 2019 - In Allsvenskan beginnt neue Spielzeit

Mit der Allsvenskan beginnt am 31. März 2019 die neue Spielzeit 2019. Da Schweden bekanntlich mit dem Kalenderjahr spielt, warten die Fans vor Ort mittlerweile seit dem 11. November auf die aktuelle Saison. AIK Solna kührte sich 2018 das insgesamt 12. Mal zum schwedischen Fußball-Meister. Dazu warten drei neue Klubs auf ihren ersten Auftritt nach der Rückkehr in die höchste Spielklasse. Was von der neuen Allsvenskan-Saison zu erwarten ist.



View this post on Instagram

En ny magisk kveld i Europa i går #2el #2fx

A post shared by Kasper Wikestad (@tv2wikestad) on


Kann Malmö FF zurückschlagen?

Wenn ein Verein in den letzten Jahren den schwedischen Fußball dominierte, dann war das Malmö FF. In der Stadt reich an Sehenswürdigkeiten aus dem tiefsten Süden mit der malerischen Brückenverbindung nach Kopenhagen konnte in den vergangenen sechs Jahren gleich viermal die Meisterschaft gefeiert werden. Somit konnte es schon als Überraschung gewertet werden, dass AIK Solna erstmals nach neun Jahren wieder der schwedischer Meister wurde. Insbesondere der Mittelstürmer Henok Goitom (12 Tore) und der ehemalige Hoffenheimer Linksaußen Tarik Elyounoussi (6 Tore) hatten großen Anteil am Triumph, der durch die mit Abstand beste Defensive um Innenverteidiger Robin Jansson untermalt wurde. Die Abgänge von Jansson (Orlando City SC) und Defensivkollege Alexander Milosevic (Nottingham Forest) schmerzen den Titelverteidiger ebenso wie jener von Nationalspieler Kristoffer Olsson (FK Krasnodar). Immerhin gesellt sich 2019 mit Chinedu Obasi ein weiterer Ex-Hoffenheimer zu Elyounoussi.

Malmö musste vor allem in der Defensive, die 2018 gleich 13 Tore mehr zuließ als der Meister, nachbessern. Mit Anders Christiansen kam immerhin ein dänischer Nationalspieler in das defensive Mittelfeld, was dem Konstrukt von Trainer Uwe Rösler etwas mehr Stabilität verleihen sollte. Mit dem Mittelfeldspieler haben die Dänen sich zuletzt, wie die schwedische Nationalmannschaft, stark entwickelt und werden in den Online Wetten mit einer Quote von 67,00 auf den Sieg der Europameisterschaft 2020 gelistet (Stand 27. März). Ansonsten lag der Fokus von Malmö FF eher auf der Offensive, wo gleich vier neue Stürmer um einen Platz neben Kapitän Markus Rosenberg oder Carlos Strandberg werben. Der dritte Meisterschaftskandidat heißt wieder einmal IFK Norrköping.


Bekanntes Gesicht kehrt nach zweijähriger Abwesenheit zurück

Die Freude nach zwei Jahren war sehr groß, dass ein bekanntes Gesicht in die Allsvenskan zurückkehrte. Die Rede ist vom Club Helsingborgs IF, welcher vor zwei Jahren enttäuschend abstieg und ein Jahr in Liga 2 brauchte, um sich zu sammeln. Noch 2011 kührten sich die Südschweden zum Meister, ehe der beispiellose Absturz folgte. Das aktuelle Team hat einiges zu bieten, auch wenn Vereinslegende Henrik Larsson schon lange nicht mehr spielt. So steht unter anderem Nationalmannschaftskapitän Andreas Granqvist als Spielführer parat. Für die Tore soll unterdessen auch in der 1. Spielklasse der Isländer Andri Rúnar Bjarnason sorgen, der zuletzt 16 Mal ins Schwarze traf. Besucher im Stadion erkennen ihn einfach an der höchstmöglichen Rückennummer 99.

Nach Helsingborgs IF stieg auch Falkenbergs FF nach zweijähriger Abwesenheit wieder auf. Der Klub aus dem südwestlich gelegenen Halland hat eine weniger glanzvolle Geschichte als Helsingborgs vorzuweisen. Weder eine Meisterschaft noch einen aktuellen A-Nationalspieler kann die Mannschaft von Hans Eklund vorzeigen. Somit wird sie zugleich zu den Abstiegskandidaten gezählt. Verhindern soll das vor allem die Defensive um Torhüter Hampus Nilsson und Innenverteidiger sowie Kapitän Tibor Joza. Die riesige Überraschung in der Allsvenskan 2019 heißt derweil AFC Eskilstuna. Nur ein Jahr nach dem Aufstieg in die Superettan kletterte der Klub über die Relegation in die Spitzenklasse Schwedens. Nach einem 0:1 im Hinspiel und einem 0:1 Rückstand im Rückspiel schien alles für IF Brommapojkarna zu laufen, doch Samuel Nnamani und Bajram Ajeti drehten das Spiel in der zweiten Halbzeit zugunsten Eskilstunas. Die Mission Klassenerhalt kann nur über den vollen Zusammenhalt und mit viel Euphorie gelingen. Fußballerische Klasse erhoffen sich die Verantwortlichen vor allem von José León, der von Rayo Vallecano ausgeliehen wurde.

Die neue Saison in der Allsvenskan verspricht eine spannende zu werden. Neben den üblichen Favoriten gibt es einige bekannte Rückkehrer und mit dem AFC Eskilstuna einen interessanten Neuling. Am ersten Spieltag warten einige großartige Begegnungen, in denen es unter anderem zum Duell zwischen Helsingsborgs IF und IFK Norrköping kommt.


Impressum und rechtliche Hinweise
22