Besucherguide Schweden - Yachtcharter in Schweden

www.besucherguide-schweden.de

Dein kostenloser und unabhängiger 2.700-seitiger Schweden-Reiseführer

Gratis-Reisekataloge auf alleziele.de

Anreise

Zimmer in Herbergsbetrieben

Campingplätze und -stugas

Ferienhäuser und -wohnungen

Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten

Ortschaften

weitere Reiseinformationen


Yachtcharter in Schweden

Ein Yachtcharter in Schweden lässt Sie die wunderschöne, unberührte Natur Skandinaviens entdecken. Fühlen Sie die Ruhe und Gelassenheit und entdecken Sie dynamische Städte wie Stockholm und Göteborg genauso wie verlassene Inselchen und friedliche Dörfer. Worauf warten Sie noch?

Segelbedingungen

Schweden hat mit seiner 2.400km langen Küste ein interessantes Segelrevier zu bieten. Das meiste dieser Küstengebiete sind sogenannte Schären, kleine felsige Inseln. Es sind diese Zeugen der Eiszeit, die Ihnen einen unvergesslichen Törn bieten. Dank der großen Begeisterung der Schweden für den Wassersport des Segelns liegt dort eine sehr gute nautische Infrastruktur vor. Es gibt außerdem zahlreiche Naturhäfen, ruhige Ankerbuchten und beschauliche Liegeplätze, die zum Verweilen einladen. Einige der natürlichen Häfen haben einen steinigen Untergrund, sie eignen sich aber nichtsdestotrotz zum Ankern.
Nach schwedischem Gesetz sind keine Segelscheine erforderlich. Fragen Sie jedoch im Voraus bei Ihrem Vercharterer nach, da diese oft mindestens den Sportbootführerschein See und das Short Range Certificate verlangen.
Grundsätzlich ist Schweden dank der guten Winde ein Segelrevier für alle Erfahrungsklassen, die Schärengarten sind jedoch keine Einsteigergebiete. Aufgrund der möglichen Untiefen und den hunderten Felsen und Buchten sind sie relativ knifflig zu umsegeln und erfordern höchste Konzentration und viel Erfahrung.

Klima

Obwohl Schweden ein nördliches Land ist, hat es ein relativ mildes Klima vorzuweisen. Das kommt von der Nähe zum Atlantik und dem warmen Golfstrom. Im Landesinneren herrscht ein kontinental beeinflusstes Klima, weshalb dieser Teil viel mildere Temperaturen aufweist als der Norden, wo es zu einem polaren Klima kommt. Insgesamt wird Schweden von reichlich Niederschlag und großen Temperaturunterschieden zwischen den einzelnen Jahreszeiten bestimmt. Die beste Reisezeit sind die Monate von Juni bis August, wobei auch schon von Mai bis in den September gesegelt werden kann, wenn einem die frischeren Temperaturen nichts ausmachen. Im Sommer sind stabile Wind- und Wetterverhältnisse sicher und Segelwind gibt es auch immer. Dieser weht hauptsächlich aus West bis Nordwest und Flauten sind selten.
Es gibt einige Unterschiede was die Segelreviere an der West- und Ostküste Schwedens betreffen: So kommen die Winde im Westen auch aus dieser Richtung und bringen Freizeitschiffern gute Böen von 3 bis 4Bf. In den Sommermonaten hat es in Göteborg und Umgebung rund 20°C und auch sonst sind die Wetterverhältnisse vergleichbar mit denen an der deutschen Ostsee. Die Ostküste mit den Schärengebieten genießt deutlich wärmere, stabile Temperaturen im Sommer und einen niedrigeren Wellengang, aber auch nur schwach bis moderate Winde von 2 bis 3Bf. Bei Hochdruck gibt es nachmittags eine Meeresbrise, die nachts aber wieder einschläft. Vor allem rund um die Schären kann es manchmal zu Windabschattungen durch Berge oder Düseneffekte kommen. Allgemein gilt beim dortigen Segeln erhöhte Konzentration!


Segelreviere

Westküste

Nordsee mit Skagerrak und Kattegat

Das Skagerrak ist ein Teil der Nordsee, der zwischen der Nordküste Dänemarks, der Südküste Norwegens und der Südwestküste Schwedens liegt. Das Kattegat ist ein Meergebiet zwischen Jütland in Dänemark und der schwedischen Westküste und grenzt im Norden an das Skagerrak. Beide sind schwierig zu befahrende Reviere und deshalb nur für geübte Segler zu empfehlen. Besonders das östliche Kattegat ist stark befahren, was eine zusätzliche Herausforderung darstellt. Einige Inseln des nördlichen und südlichen Göteborger Schärengartens liegen im Kattegat und eignen sich gut zum Anlegen. Weitere wichtige Hafen dort sind Strömstad und Uddevalla. Angrenzend an das Skagerrak liegt eines der beliebtesten Segelreviere Schwedens: Bohuslän. Das Gebiet liegt oberhalb Göteborgs und besticht mit hunderten vorgelagerten Inselchen und Felsen.

Göteborger Schärengarten

Der größte Teil der Westküste sind Schärengebiete, besonders beliebt sind die Schären von Göteborg, die sich bis zur norwegischen Grenze ziehen. Dort finden Sie viele malerische Orte und Naturhäfen und die tausenden vorgelagerten Schären bieten viele Möglichkeiten zum Anlegen und Erkunden der Umgebung. Auf den nördlichen Schären, wie Öckerö und Hönö, finden Sie zahlreiche Bademöglichkeiten, kleine Boutiquen, exzellente Restaurants und sonstige Freizeitmöglichkeiten. Vinga ist die westlichste Insel von Göteborg, beherbergt einen romantischen Leuchtturm und ein pyramidenförmiges Gebäude, in dem die Geschichte der Insel ausgestellt ist. Die südlichen Schären sind alle autofrei. Vrångö gilt als die beste Badeinsel der Schären, da sie über lange, flache Sandstrände verfügt. Styrsö, Donsö und Brännö eignen sich alle bestens zum Wandern, Entspannen, Baden und Fahrradfahren.

Nationalpark Kosterhavet

Schwedens erster Marinenationalpark, der 2009 eingeweiht wurde, bietet einen schönen Ausflugstörn für die ganze Familie. Er liegt an der schwedischen Westküste im Skagerrak. Der Park hat, zusammen mit seinem norwegischen Schwester-Nationalpark Ytre Hvaler, über 6.000 verschiedene Pflanzen- und Tierarten vorzuweisen, von denen es 200 Arten nirgendwo sonst in Schweden gibt. Dank des salzhaltigen atlantischen Tiefenwassers ist auch die Unterwasserwelt einfach magisch! Ein Yachtcharter in Schweden ist die ideale Möglichkeit, die vielen Inselchen und Felsen zu erkunden. Auf dem „Schnorchelpfad“ lässt sich auch das Leben unter Wasser entdecken. Vergessen Sie bei kälteren Temperaturen nicht Ihren Neoprenanzug! Haben Sie etwas Glück, treffen Sie auf einigen der Schären ein paar fröhliche Seehunde, von denen der größte Bestand des Skagerraks ebenfalls im Kosterhavet lebt.

Ostküste

Ostsee

Die schwedische Ostsee geht von Utklippan im Süden bis nach Haparanda im Norden. Es gibt einige tolle Segelreviere in diesem Abschnitt.

Schärengarten von Stockholm

Eines der beliebtesten Segelgebiete in Schweden und das Paradies für Naturliebhaber ist der Stockholmer Schärengarten. Diese Gruppe von 30.000 Inseln und Inselchen erstreckt sich 80km in die Ostsee hinein und dehnt sich 150km von Norden nach Süden zwischen Norrtälje und Nynäshamn aus. Nur ungefähr 150 der Schären sind bewohnt und viele nicht größer als ein paar wenige Quadratmeter. Trotz der Naturbelassenheit und der Unberührtheit weist der Schärengarten von Stockholm eine gute Infrastruktur auf. Die Insel Sandön ist ein echtes Eldorado für Segler, auf Fjaderholmarna wird schwedischer Whisky gelagert und Vaxholm ist die Hauptstadt der Schären mit prachtvollen Holzvillen und einer Festung aus dem 16. Jahrhundert. Dann gibt es noch die Inseln Utö mit vielen Badeplätzen und Spazierwegen, Möja zeigt das ursprüngliche Leben und eignet sich sehr gut zum Wandern, Finnhamn bietet zahlreiche schöne Badeklippen und Buchten sowie herrliche Holzstege zum Picknicken oder Sonnenbaden. Insgesamt sind die Schären ein großes Naherholungsgebiet und bieten viel Segelspaß für erfahrene Freizeitschiffer!

Bottnischer Meerbusen

Zwischen Sundsvall und Örnsköldsvik an der schärenreichen Ostküste im Bottnischen Meerbusen liegt die Hohe Küste, schwedisch Höga kusten. Diese ist so einzigartig, da sie die höchste Landerhebung ist, die man auf dem Planeten beobachten kann. Deshalb wurde die gesamte Küstenregion im Jahre 2000 von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Seit vor 10.000 Jahren die drei Kilometer dicke Eisschicht zurückgegangen ist, steigt das Land langsam wieder auf: Seit damals bereits 285m und jährlich ungefähr 9mm. Das Gebiet ist mit zahlreichen Naturhäfen und Anlegestellen gesegnet. Empfehlenswert ist die Insel Mjälton, die mit ihren 236m als höchste Insel Schwedens gilt. Von Docksta gelangt man bequem zum Skuleberget, der höchsten der Erhebungen, den man beim Wandern oder mit einer Seilbahn erklimmen kann.

Schären vor Karlskrona und Hanöbucht

Karlskrona war einmal einer der größten Kriegshäfen Schwedens. Die gleichnamige Stadt liegt am Nordostufer der Hanöbucht und ist Welterbe und Badeort gleichzeitig. Die Hanöbucht erstreckt sich von Sandhammaren im Süden Schwedens bis nach Karlskrona im Südosten und schließt auch die kleine Insel Utklippan vor Karlskrona und Bornholm vor Sandhammaren mit ein. Die gesamte Bucht war lange Zeit für Ausländer unzugänglich, da sie militärisches Sperrgebiet war, doch heute ist sie ein attraktives Sommerziel, die vor Karlskrona mit einer traumhaften Schärenlandschaft mit über 800 kleinen Felsinseln, gemütlichen Häfen und freundlichen Bewohnern prahlt. Das Klima gilt dort als besonders mild und warm, jedoch können die Windbedingungen sehr unangenehm werden, vor allem wenn Ost- und Südostwinde ab 6Bf auftreten: Dann kommen sehr hohe Wellen und Einlaufen ist nur unter hohem Risiko möglich.

Åland-Inseln

Die Åland-Inseln sind eine autonome Provinz Finnlands, auf denen nur schwedisch gesprochen wird. Die Inseln haben auch eine eigene Flagge, die sich aus einer Mischung der schwedischen und finnischen bildet: Ein gelbrotes Kreuz auf blauem Hintergrund. Mariehamm ist die einzige Stadt in Åland, wo auch die Mehrheit der 29.000 Einwohner lebt. In den zwei großen åländischen Gasthäfen ist eine gute Grundversorgung und ein Rundum-Service von Strom, Wasser und Benzin möglich. Zwischen den Inseln sind auch zahlreiche Naturhäfen zu finden, an denen, wie überall in Skandinavien, das Jedermannsrecht („allemansrätt“) gilt. Das bedeutet, jeder darf alles betreten, solange dabei niemand gestört und nichts zerstört wird.

Binnengewässer

Vänern und Vättern

Auch die beiden größten Seen in Schweden, der Vänern und der Vättern, eignen sich bestens, um mit dem Segelboot entdeckt zu werden. Wer sowohl an der West- als auch an der Ostküste Schwedens segeln möchte, hat die Möglichkeit, den Göta-Kanal als Abkürzung zu nutzen.

Und wenn Sie jetzt nicht sofort an Bord eines Schiffes in Richtung Schweden kommen wollen, wissen wir es auch nicht. Wir von GlobeSailor helfen Ihnen gerne bei der Planung, um das perfekte Boot zu finden, sodass Sie einen unvergesslichen Yachtcharter erleben können. Ahoi, vi ses snart und bis bald!



Impressum und rechtliche Hinweise
54